Hundenamen

Immer, wenn ein neues Familienmitglied dazukommt, ist es wichtig, sich einen passenden Namen für das Tier auszudenken. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Ansätze.

Hundenamen, die auf die Größe oder bestimmte Merkmale anspielen

Dazu gehören beispielsweise Hundenamen wie Rex, Leo, Hasso, Bello oder Benzo. Darunter stellen sich viele besonders große und kräftige Hunde vor. Natürlich ist es aber auch möglich, kleine Hunde so zu nennen. Warum also nicht ein Zwergpudel namens Tarzan? Die Lacher haben Sie so bestimmt auf Ihrer Seite.

Hundenamen für kleine Hunde sind zum Beispiel Bienchen, Püppi oder Minnie. Diese Hundenamen sollten aber nur wirklich kleine Hunde tragen. Größere Hunde könnten sich damit genieren.

Hundenamen aus Büchern und Filmen

Zu den klassischen Hundenamen aus Büchern und Filmen gehören Beethoven, Struppi, Lassie, Benji, Bolt und viele mehr. Diese Namen sind besonders beliebt – vor allem, wenn der Film kurz zuvor im Fernsehen kam. Vermeiden Sie also, vor dem Hundekauf Filme mit Hunden zu sehen – vor allem, wenn Ihnen der Name überhaupt nicht gefällt.

 

Sonstige Hundenamen

Hunde, die ich kenne, heißen Ronja, Raudi, Angie, Nellie, Fenja, Mira, Daggi, Blackie, Amor und Cvetka. Grundsätzlich sind bei der Namenswahl keine Grenzen gesetzt. Aber denken Sie daran – ein Hund hat auch Gefühle und Würde. Geben Sie Ihren Hunden deswegen – wenn möglich – keine Namen, für den Sie sich selbst schämen würden – zum Beispiel „Vöbe“ (Abkürzung von völlig bekloppt). Ihr Hund – und Ihre Umwelt – werden es Ihnen danken.