Darf der Hund auf dem Beifahrersitz im Auto mitfahren?

Meine Tierschutz-Hündin Kiki stammt aus Italien und wurde mit einem Lastwagen in einer Transportbox im Winter nach Deutschland transportiert. Ich möchte mir nicht ausmalen, was das für eine Strapaze für sie gewesen sein mag! Auf ihrer Pflegestelle zeigte sich ihr Trauma schnell dadurch, dass sie in ihrer Transportbox zum Beispiel bei der Fahrt zum Tierarzt im Kofferraum fiepte und alles vollpinkelte vor lauter Panik – absolut verständlich. Das wollte ich ihr bei mir gerne ersparen. Transportbox im Kofferraum war also tabu. Doch wie sollte ich sie sonst transportieren?

Beifahrersitz oder Fußraum?

Zunächst versuchte ich es im Fußraum mit mir als Beifahrer. Das hat gut funktioniert, sie entspannte sich und blieb liegen, ohne zu fiepen. Doch was, wenn ich allein mit ihr unterwegs war? Bei unserer ersten kurzen „Alleinfahrt“ zur nächsten Wiese klappte es ganz gut: sie blieb im Fußraum liegen, alles gut. Doch schon auf der Rückfahrt entdeckte sie den Beifahrersitz und wollte nicht hinunter in den Fußraum. Zwar hatte ich einen Sicherheitsgurt, mit dem ich sie auf dem Beifahrersitz anschnallen konnte, doch sie war sehr aufgeregt und zappelig und ich fühlte mich stark abgelenkt – keine gute Ausgangsposition für längere Autofahrten.

Die Lösung: der Hund fährt auf der Rücksitzbank mit!

Nachdem das Autofahren grundsätzlich klappte, solange sie nicht in einer Transportbox im Kofferraum steckte, besorgte ich eine Hundeschondecke für den Rücksitz. Diese lässt sich einfach an den Kopfschützen befestigen und besitzt dazu Klettverschlussöffnungen für den Hunde-Anschnallgurt. Nach nur zwei Versuchen hopst Kiki nun von selbst auf den Rücksitz und lässt sich anschnallen. Oft schaut sie aus dem Fenster und knurrt vorbeigehende Hunde an, manchmal legt sie sich auch einfach hin und döst. Sie kann sich zumindest ein Stück frei bewegen, ist aber gut gesichert, sodass sie im Fall einer Vollbremsung nicht durch das Auto fliegt und auch während der Fahrt nicht nach vorne oder hinten springen kann. Ich bin mit dieser Lösung sehr zufrieden!

Update:

Mittlerweile ich habe ich ihr einen Schonsitz gekauft, mit dem sie sich auf dem Rücksitz anschnallen lässt, ohne die ganze Rückbank zur Verfügung zu haben. Ich bin auch damit sehr zufrieden. Bei amazon ansehen

Mehr lesen:

2 Gedanken zu „Darf der Hund auf dem Beifahrersitz im Auto mitfahren?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.