Pferderassen der britischen Inseln

Die britischen Inseln haben eine ganze Reihe von Pferderassen hervorgebracht, die sich noch immer größter Beliebtheit erfreuen. Dazu gehört auch die beliebteste Pferde- bzw. Ponyrasse überhaupt: Das Shetland-Pony. Aber auch der mittlerweile sehr geschätzte Irish Tinker oder das zähe Connemara-Pony stammen von den britischen Inseln.

  • Britisches Warmblut – Sportpferderasse, vergleichbar mit Hannoveraner und Holsteiner
  • British Riding Pony – vergleichbar mit dem deutschen Reitpony – Turnierpferd für Jugendliche
  • Clydesdale – kraftvolles Kaltblutpferd, das im 18. Jahrhundert in Schottland im Tal des Flusses Clyde entstand
  • Cleveland Bay – älteste Pferderasse Englands
  • Connemara-Pony – genügsames, zuverlässiges irisches Reitpony
  • Dartmoor-Pony – freilebende Ponyrasse aus dem Dartmoor in Südengland
  • Englisches Vollblut – extra für den Galopprennsport gezüchtet
  • Exmoor-Pony – freilebende Ponyrasse aus dem Exmoor, eng verwandt mit dem Dartmoor-Pony
  • Fell-Pony – robustes Kleinpferd aus Nordengland
  • Hackney – repräsentatives Kutschpferd
  • Irisches Sportpferd – extra für den Springsport gezüchtetes Turnierpferd
  • Shetland-Pony – zähe, äußerst beliebte Ponyrasse insbesondere für Kinder
  • Irish Tinker – irisches Kutschpferd fahrender Kesselflicker, heute eine der beliebtesten Pferderassen in Deutschland
  • Welsh-Pony – beliebte Reitpony-Rasse aus Wales

Pferdnamen für britische Pferderassen

Pferde, die von den britischen Inseln stammen, erhalten oft britische Namen. Dabei kann es sich um klassische Vornamen wie Sammy oder Tommy handeln. Beliebt sind aber auch klassische Name wie (Black) Beauty oder Diamond.

Englische Pferdenamen von A bis Z für Hengste, Wallache und Stuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.