Darf mein Hund Schokolade fressen?

Nein, Hunde sollten auf keinen Fall Schokolade fressen! Schokolade enthält den für Hunde giftigen Stoff Theobromin.

Während Menschen keinen Schaden nehmen (und höchstens in die Breite gehen …) besteht bei Hunden Lebensgefahr, da der Hunde-Stoffwechsel mit dem Koffein-ähnlichen Stoff überfordert ist.

Die typischen Symptome einer Vergiftung mit Schokolade sind Erbrechen, extremes Herzrasen und neurologische Auffälligkeiten. Bei solchen Anzeichen sollte umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden.

Checkliste, wenn der Hund Schokolade gefressen hat:

  • Wie viel Schokolade hat der Hund gefressen? (ggf. Verpackung / Papier sichern und zum Tierarzt mitnehmen=
  • Welche Art von Schokolade hat der Hund gefressen? Um so dunkler, um so höher der Kakaoanteil und so gefährlicher kann die Vergiftung sein
  • Als erste Notfallmaßnahme kann die Gabe von Aktivkohle (Kohletabletten) helfen
  • Rufe in der Tierklinik, beim Tierarzt oder den tierärztlichen Notdienst an oder fahre direkt zum nächsten Tierarzt

Besonders gefährdet sind Hunde, wenn Schokolade offen herumliegt (zum Beispiel zu Ostern oder an Weihnachten) oder wenn Kinder die Tiere damit füttern. Deswegen ist es wichtig, Kinder und Hunde nie unbeaufsichtigt zu lassen und die Kinder frühestmöglich auf die Gefahr von Schokolade bei Hunden aufmerksam zu machen.

Mehr lesen: Risiko-Lebensmittel bei Hunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.