Monty Roberts und Join up

Die Join up Methode vom „Pferdeflüsterer“ Monty Roberts ist ein Ansatz, um das Vertrauen von Pferden zu gewinnen. Der 1935 geborene US-Amerikaner Roberts entwickelte die für das Pferd schonende Methode, um eine Alternative zur  in den USA und in vielen anderen Ländern gängige Praxis, das Pferd durch physische Gewalt zu brechen, zu entwickeln.

Wie funktioniert die Join up Methode von Monty Roberts?

zwei gut gepflegte PferdeMonty Roberts hat Mustangs in freier Wildbahn beobachtet und dabei besonders studiert, wie Pferde die Rangfolge in der Herde festlegen. Pferde sind Fluchttiere, die sich instinktiv am Leittier orientieren. Diese Rolle des Leittiers sollte auh der Mensch einnehmen, der mit Pferden arbeiten möchte. Monty Roberts nähert sich beim Join up dem Pferd, das sich in einem runden Paddock, dem Round Pen, befand, mit einer eindeutig feindlichen Haltung. Er sucht direkten Augenkontakt, wie es Raubtiere tun und wendet sich dem Pferd frontal zu. Das Pferd als Fluchttier und Beutetier interpretiert dies als möglichen Angriff und sucht das Weite – so weit es im Round Pen eben möglich ist. nun wendet Monty Roberts dem Pferd die Seite zu und vermeidet Augenkontakt. Wichtig ist dabei eine möglichst gelassene Ausstrahlung. Dies signalisiert dem Pferd, dass alles in Ordnung ist und es Vertrauen haben kann, da kein Angriff mehr zu befürchten ist. Das Pferd als Fluchttier orientiert sich immer am Leittier. Bei Join up akzeptiert das Pferd den Menschen als Leittier und sucht Anschluss – was auf Englisch eben Join up bedeutet.

Die Bedeutung von Join up

Join up kommt völlig ohne Gewalt aus – und bei einem Pferdefachmann gelingt diese Methode deutlich einfacher, als das Pferd durch Gewalt zu brechen. Insbesondere in den USA ist es noch immer üblich, Pferde in eine Box zu sperren, zu schlagen oder zu fesseln, um ihren Willen zu brechen. Die Methode von Monty Roberts ist ein völlig anderer und zugleich viel effektiver Ansatz, bei dem das Pferd außerdem nicht verletzt wird und Vertrauen zu den Menschen gewinnt.

Der Pferdeflüsterer von Robert Redford

Bekannt geworden ist Monty Roberts durch das Buch der „Der Pferdeflüsterer“ von Nicholas Evans, auch wenn er nicht der einzige war, der den Autor dazu inspiriert hat. Durch den Roman sind Pferdeflüsterer erst richtig bekannt geworden.Neben Monty Roberts ist es vor allem Buck Brannaman, der ebenfalls mehrere Bücher geschrieben hat und dessen Leben mittlerweile auch verfilmt wurde. Brannaman war es auch, der Robert Redford bei seiner Verfilmung des Pferdeflüsterers unterstürzt hat.

Die Verfilmung des Romans durch Robert Redford steht leider überhaupt nicht für das friedliche Zähmen des traumatisierten Pferdes Pilgrim. In der Schlüsselszene überhaupt verwendet Robert Redford nicht die Methode des Join up oder einen anderen Ansatz, sondern bricht den Willen des Pferdes, in dem er es fesselt. So führt er den sanften Ansatz der Pferdeflüsterer völlig ad absurdum.

Wer mit der Join Up Methode von Monty Roberts nicht so viel anfangen kann, dem sei die Methode Be strict von Michael Geitner empfohlen.

Weitere Informationen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.