Der Pudel, ein Hund für alle Fälle

Ursprüngliche Heimat des Pudels ist Frankreich und seine Ahnen waren südeuropäische Wasserhunde, heißt es. Die wahre Vergangenheit dieser quirligen Hunderasse liegt jedoch bis heute im Dunkeln. Das macht diesem liebenswerten Gesellschaftshund aber nichts. Der Pudel ist ein Bündel an Energie, Wachsamkeit, Intelligenz und Treue und damit erreicht er alle Herzen – Hintergründe hin- oder her.

Des Pudels Kern

Suchst Du einen treuen Gefährten für sportliche Touren? Oder hast Du eine große Familie und liebst den Trubel?
Dieser Hund ist fast immer richtig bei Dir. Er gilt als die intelligenteste Hunderasse, ist ein wachsamer Aufpasser und ein unbestechlicher Freund. Als Alleinunterhalter bezaubert er seine Zuschauer, ein Grund, warum man ihn gerne im Zirkus eingesetzt hat.
Seine Gelehrigkeit und Liebenswürdigkeit machen ihn auch zu einem beliebten „Anfängerhund“ und zum idealen Familienhund. Die Erziehung fällt leicht und seine hübsche Statur gibt Anlass zu so manch spontanem Kontakt auf dem Hundeplatz.

Ein bisschen Rassekunde

Caniche, wie er auch im Französischen genannt wird, passt in seiner kleinsten Ausführung von ca. 24cm und 3kg gut in eine Zwei- Zimmer- Wohnung, in seiner größten kommt er auf eine Schulterhöhe von 60cm und einem Gewicht von 20 kg. Dazwischen liegen Zwerg- und Kleinpudel. Die drei größeren Arten sind für jede Form von Hundesport zu begeistern. Agility und rennen sind neben baden ihre Lieblingsbeschäftigungen und dabei bleibt sie immer Gentlemen, elegante Erscheinungen. Da Pudel nicht haaren, müssen deshalb von Zeit zu Zeit geschoren werden. Sie sind aus diesem Grunde aber auch eine für Allergiker geeignete Hunderasse. Ihr Fell ist wollig und dicht gekräuselt in den Farben schwarz, weiß, apricot, braun und grau.

Weitere Hunderasse-Porträts

Veröffentlicht in Hunde