Hundekleidung – ja oder nein?

Daran scheiden sich die Geister: ob Hunde Kleidung tragen sollten. Für die einen ist es ganz klar Tierquälerei, die anderen lobpreisen in höchsten Tönen die Vorteile von Wintermänteln, Regenjacken oder Strickpullovern. Doch was stimmt nun? Wie sinnvoll ist Hundekleidung?

Hundemäntel für den Winter

Tatsächlich ist es ganz stark von jedem einzelnen Hund abhängig, ob es sinnvoll sein kann, ihm ein Mäntelchen oder einen Pullover anzuziehen. Hunde mit dichtem Fell und viel Unterwolle wie Huskyies lieben die Kälte und benötigen in aller Regel keine Kleidung – ganz im Gegenteil! Bei kurzhaarigen Hunden mit dünnem Fell ohne Unterwolle sieht es hingegen ganz anders aus. Das bedeutet aber nicht, dass jeder kurzhaarige Hund Kleidung benötigt! Dobermänner beispielsweise sind eine in Deutschland gezüchtete Rasse, die eigentlich an die hiesigen klimatischen Bedingungen angepasst sein sollten. Nun gibt es Hunde, denen die Kälte überhaupt nichts ausmacht. Andere Vertreter dieser Rasse hingegen frieren bei Kälte und freuen sich über wärmende Kleidung. Die wichtigste Regel lautet deswegen: schau auf deinen Hund! Zeigt er im Winter bei großer Kälte Anzeichen, dass er friert? Ist er nervös oder zittert er, weigert er sich, längere Runden zu drehen und möchte sofort wieder in die Wärme? In diesem Fall ist es sicherlich sinnvoll, ihn an wärmende Winterkleidung zu gewöhnen.

Regenmäntel für langhaarige Hunde

Hunde mit einem langen Fell leiden hingegen darunter, dass es sich bei Regenwetter mit Wasser vollsaugt und nur schwer trocknet. In diesen Fällen kann es sinnvoll sein, einen Regenmantel zu kaufen, um deinen Hund zu schützen. Dies ist auch dann sinnvoll, wenn dein Vierbeiner es hasst, trockengerubbelt oder gar geföhnt zu werden. Wenn du bei Regen aber generell nur kurze Runden drehst oder dein Hund auch nicht lange ins Freie will, lohnt sich ein Regenmantel möglicherweise nicht. Mein Hund Kiki beispielsweise hat relativ langes Fell und zeigt im Winter keine Anzeichen, dass sie friert. Ihr Fell braucht allerdings lange, bis es trocknet. Da wir bei großer Nässe jedoch selten lange unterwegs sind, verzichte ich darauf, ihr einen Regenmantel zu kaufen. Bei deinem Hund kann das aber natürlich ganz anders aussehen!

Hilfe, mein Hund hasst Hundekleidung!

Wenn dein Hund es dazu hasst, Kleidung zu tragen, solltest du für dich überlegen, ob es wirklich sein muss, ihn zu seinem “Glück” zu zwingen. Dein Hund friert bei Minusgraden, will aber erst seinen Mantel nicht anziehen und versucht draußen permanent, ihn loszuwerden? Natürlich kannst du mit Geduld und einer langen Gewöhnungsphase viel erreichen. Es kann aber auch – je nach Hund und seinem individuellen Bewegungsdrang – sinnvoll sein, bei schlechtem Wetter auf weite Spaziergänge zu verzichten und lieber eine extra Schmuserunde im warmen Wohnzimmer einzulegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.