Darf mein Hund Milch trinken und Joghurt fressen?

Viele Hunde trinken gerne Milch und fressen dazu gerne Joghurt. Doch ist das auch gesund für unsere Lieblinge?

Wie so oft heißt es auch hier: es kommt darauf an. Denn wie bei uns Menschen auch, leiden viele Tiere an einer Laktoseintoleranz. Insbesondere Milch führt dann zu Durchfall. Doch auch Joghurt kann schlecht vertragen werden.

Wenn du Milch oder Joghurt füttern möchtest, beginne am besten mit kleinen Mengen und beobachte genau, ob dein Hund es gut verträgt.

Milch und Joghurt sind grundsätzlich gesund für Hunde

Milch und Joghurt enthalten viele gesunde Nährstoffe für Hunde – zum Beispiel Vitamine, Kalzium, Magnesium und Jod. Kalzium ist beispielsweise gut für das Knochenwachstum, Magnesium für die Muskeln. Dazu haben die im Joghurt enthaltenen Milchsäurebakterien einen positiven Einfluss auf Verdauung und Darmflora des Hundes.

Wegen Milchzucker: Joghurt besser verträglich als Milch

Viele Hunde vertragen den in der Milch enthaltenen Milchzucker (Laktose) nicht und können davon Durchfall bekommen. Laktose-reduzierte oder laktosefreie Milch sind hingegen unbedenklich. Wichtig ist dazu, dass die Milch auch keinen anderen, zusätzlichen Zucker enthält.

Viele Hunde vertragen Joghurt oder auch Quark besser vertragen als Milch. Auch darin sind viele Nährstoffe, Vitamine und Mineralien enthalten, die gut für Hunde sind.

Viele Hunde lieben Milch und Joghurt

Wie beim Menschen auch, fressen Hunde oft gerne Joghurt, obwohl sie ihn nicht vertragen. Als Alternative bietet sich hier laktosefreier Joghurt an. Wichtig ist dazu, deinen Hund nur mit Naturjoghurt ohne zusätzlichem Zucker zu füttern. Hunde fressen Milchprodukte auch gerne in Kombination mit Reis, Nudeln oder auch Gemüse wie Karotten.

Mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.