Kanarienvögel

Der Kanarienvogel, Mitglied der Finken-Familie, ist ein etwa 14 Zentimeter großer Singvogel, der als Haustier sehr beliebt ist. Seinen Ursprung hat der Kanarienvogel, wie der Name schon sagt, auf den Kanarischen Inseln westlich von Afrika. In den letzten 500 Jahren wurde der „Sänger im gelben Federkleid“, wie der Kanarienvogel auch genannt wird, zum Haustier domestiziert.

Haltung

Der Kanarienvogel ist, im Gegensatz zum ebenfalls sehr beliebten Wellensittich, kein Schwarmvogel. Er kann ohne schlechtem Gewissen alleine gehalten werden, fühlt sich mit einem Partner des anderen Geschlechts aber wesentlich wohler. Jedoch darf man sich keine großen Hoffnungen bei der Zähmung des Tieres machen, denn Kanarienvögel können richtige Sturköpfe sein. Mit viel Zeit und Geduld kann der Vogel zwar „handzahm“ gemacht werden, an die Domestikation eines Papagei oder Sittich kommt der Kanarienvogel nicht heran.

Der richtige Kanarienvogel Käfig

Bevor man sich einen Vogel anschafft, sollte der passende Käfig bereit zum Einzug sein. Wichtig ist der Gitterabstand, er sollte so gewählt werden dass der Kanarienvogel seinen Kopf nicht durchstecken kann. Bei den Abmessungen gilt: je größer desto besser. Ein Richtwert ist 0,5m³ bzw. 100 x 100 x 50 Zentimeter. Wenn Nachwuchs erwartet wird, ist es ratsam, sich eine Zimmervoliere anzuschaffen. Diese bietet den Tieren ausreichend Bewegungsfreiheit und schützt somit vor stressbedingten Krankheiten.

Mehr lesen

Vogelkäfige und Volieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.