Welche Katze passt zu mir?

Weltweit gibt es 350 verschiedene Katzen Rassen, die sich in Aussehen und Charakter unterscheiden. Die Merkmale sind dabei nicht so unterschiedlich wie bei Hunderassen, wo die Spanne von Chihuahua bis zur Deutschen Dogge reicht oder bei Pferderassen, wo der Höhenunterschied zwischen Shire Horse und Falabella Pony etwa 1,5 Meter beträgt.

Welche Katze passt zu mir?

Die erste grundsätzliche Überlegung bei der Anschaffung einer Katze sollte folgende sein: habe ich genug Platz und Zeit für eine Katze? Wenn diese Überlegung guten Gewissens mit „Ja“ beantwortet werden kann, lautet die nächste Frage: Muss es unbedingt eine Rassekatze sein? Die Tierheime sind voller Katzen, die ein Zuhause suchen – und die Eingewöhnung ist in der Regel deutlich unproblematischer als bei Hunden. Dazu sind Rassekatzen oft teuer – und draußen lauern für alle Katzen viele Gefahren. Deswegen lassen viele Rassekatzenbesitzer ihre Tiere lieber im Haus und gönnen ihnen keinen Freigang.

Was tun bei einer Katzenallergie?

Eine weitere Frage bei der Suche nach der richtigen Katze lautet: habe ich eine Katzenallergie? Dazu muss gesagt werden, dass wir Menschen vor allem auf den Speichel der Tiere allergisch reagieren. Und dass nicht jeder Mensch auf jede Katze allergisch reagiert. Manche Menschen reagieren zum Beispiel nicht auf eine Perserkatze, andere nicht auf eine sibirische Waldkatze. Wer trotz Katzenallergie eine Katze kaufen möchte, sollte unterschiedliche Katzenhaare sammeln und beim Hausarzt einen Allergietest machen (wird von Krankenkassen allerdings nicht übernommen).

Welche Katze passt zu mir? – Katzenrassen

Wenn es unbedingt eine besondere Katzenrasse sein sollte, finden Sie hier einige Tipps zu Wesen und Aussehen unterschiedlicher bekannter Katzenrassen.

Main Coon Katzen

Main Coon Katzen sind sehr verspielt und intelligent. Türen oder Wasserhähne öffnen sind für die intelligenten Tiere oft leicht zu lernen. Sie lieben das Wasser (!) und fressen oft nicht direkt aus dem Napf, sondern legen sie das Futter auf die Pfote, um es dort zu fressen. Sie gelten als besonders freundlich und anhänglich. Das Haar der Main Coon Katzen ist lang, verfilzt aber nicht so schnell wie das der Perserkatzen. Regelmäßige Fellpflege ist dennoch sinnvoll.

Norwegische Waldkatzen

Norwegische Waldkatzen gelten als besonders gut gelaunt und fröhlich. Sie sind sehr intelligent und sanft, haben aber den Schalk im Nacken. Einerseits sind sie besonders mutig, andererseits können sie aber auch extrem verschmust sein. Der Pflegeaufwand ist nicht sehr hoch, das Fell sollte jedoch alle zwei bis drei Tage gekämmt werden.

Perserkatzen

Perserkatzen gelten als besonders friedliche Katzen. Sie lieben Streicheleinheiten und gelten oft als bequem – lange Spaziergänge sind nicht ihr Ding. Das lange Fell bedarf einer intensiven Pflege und sollte mindestens einmal am Tag gekämmt werden.

Siamkatzen

Siamkatzen sind sehr menschenbezogen und haben den Ruf, „der Hund unter den Katzen“ zu sein. Das bedeutet, dass diese Katzen besonders anhänglich sind, aber auch viel Aufmerksamkeit und Beschäftigung brauchen, damit sie nicht auf dumme Gedanken kommen. Die herausstechendsten Merkmale sind die blauen Augen, das weiße Fell und der dunkle Kopf. Das kurze Fell benötigt nur wenig Pflege.

Ich hoffe, diese Informationen konnten Ihnen dabei helfen, die Frage zu beantworten: Welche Katze passt zu mir?