Dsungarischer Zwerghamster

Dsungarischer Zwerghamster

Dsungarischer Zwerghamster

Ein Dsungarischer Zwerghamster ist ein besonders quirliger Zeitgenosse. Die putzigen Mini Hamster werden schnell zutraulich und sind wahnsinnig neugierig. Doch was braucht ein Dsungarischer Zwerghamster, wie verhält er sich und was frisst er?

Woher kommen Dsungarische Zwerghamster?

Ihren Namen haben die Dsungarischen Zwerghamster von der Region Dsungarei. In freier Wildbahn leben die Tiere in Kasachstan, Sibirien und China. Der Bestand ist nicht gefährdet. Als Wüsten- und Steppenbewohner vertragen Dsungaren grundsätzlich heiße Sommer und kalte Winter, solange sie sich in ihre selbstgegrabene Höhle zurückziehen können. Wasser benötigen sie nur wenig. In freier Wildbahn legen die Tierchen pro nacht mehrere Kilometer zurück.

Das perfekte Heim für Dsungaren

Was frisst ein Dsungarischer Zwerghamster?

Ein Dsungarischer Zwerghamster braucht täglich frisches Wasser, Heu, Körner, Obst, Gemüse und tierische Produkte. Dabei bietet es sich an, ein Hamster-Fertigfutter zu kaufen und dem Hamster nebenbei jeden Tag frisches Gemüse anzubieten. Hamster freuen sich überdies über alle Arten von Nüssen, Trockenobst, und vieles mehr. Da diese jedoch viel Fett bzw. Zucker enthalten, sollten die Leckerbissen nur sparsam verfüttert werden. Viele Hamster mögen auch Joghurt oder Quark. Obst ist als Nahrungsmittel bei Dsungaren umstritten. Durch die Einzucht von Campbell Hamstern kann es zu Hamster Diabetes kommen. Deswegen wird davon abgeraten, Dsungarischen Zwerghamstern täglich Obst zu geben.

Wie verhält sich ein Dsungarischer Zwerghamster?

Dsungarische Zerghamster sind nicht nur nachtaktiv, sondern teilweise auch tagsüber unterwegs. Die Hamster sind extrem neugierig und müssen alles Neue untersuchen. Die Scheu vor der Hand verlieren sie relativ schnell – im Gegensatz lernen sie schon bald, dass sie dort etwas zu fressen erwarten können. Oft probieren sie auch, ob der Finger nicht ebenfalls etwas zu essen sein könnte. Hände von oben mögen Dsungarische Zwerghamster jedoch gar nicht und gehen dann oft in Deckung.

Dsungarischer Zwerghamster Smokey G schaut aus seinem Käfig

Dsungarischer Zwerghamster beim Blick aus dem Käfig

Welchen Käfig benötigt ein Dsungarischer Zwerghamster?

Grundsätzlich gilt: je größer der Käfig eines Dsungarischen Zwerghamsters ist, desto besser. Wer nicht soviel Platz hat, sollte zumindest für ausreichende Klettermöglichkeiten im Käfig sorgen. Die kleinen Nager klettern auch gerne direkt am Gitter hoch. Doch Achtung – zu tief sollten sie nicht fallen können! Manchmal können die kleinen Kerlchen die Höhen nicht richtig abschätzen – oder purzeln aus Tolpatschigkeit von der oberen Ebene. Wichtig ist, dass die Zwerghamster Möglichkeitn zum Verstecken haben. Auch ein Hamsterlaufrad ist wichtig. Diese können einen höllischen Lärm verursachen – es gibt aber auch Laufräder mit Kugellager, bei denen die Lärmbelästigung geringer ist.

Sinnvoll ist auch ein Sandbad. Dazu eignet sich eine flache Schale mit Chinchillasand. Manche Hamster neigen allerdings dazu, diesen auch als Toilette zu benutzen.

Dsungarischer Zwerghamster im Sandbad

Dsungarischer Zwerghamster im Sandbad

Die Lebenserwartung eines Dsungarischen Zwerghamsters beträft in der Regel etwa zwei Jahre.