Welches Nagetier passt zu mir?

Ein Nagetier soll es sein? Herzlichen Glückwunsch – eine wichtige Entscheidung auf dem Weg zum passenden Haustier haben Sie schon getroffen. Doch nun ist die große Frage: Welches Nagetier soll es sein und überhaupt – welches Nagetier passt zu mir?

 

Grundsatzentscheidung: soll das Nagetier tagaktiv oder nachtaktiv sein?

Bevor Sie sich für ein bestimmtes Nagetier entscheiden, steht eine Grundsatzentscheidung an: soll das neue Haustier zwingend tagaktiv sein oder darf es auch nachtaktiv sein?

Tagaktive Nagetiere: Degus, Kaninchen, Meerschweinchen, Rennmäuse

Nachtaktive Nagetiere: Hamster, Chinchillas

Mäuse und Ratten und auch manche Hamsterarten sind sowohl tag- als auch nachtaktiv. Insbesondere Mäuse und Ratten sind jedoch immer wieder tagsüber aktiv und kommen gerne, um Leckerbissen abzuholen. Eine Umgewöhnung ist in der Regel relativ einfach möglich. Andere Nager wie Hamster und Chinchillas sollten jedoch keinesfalls an Tageslicht gewöhnt werden. Wenn es ein tagaktives Nagetier sein soll, eignen sich Kaninchen, Meerschweinchen, Degus und Rennmäuse wesentlich besser.

Ein Nagetier zum Knuddeln oder Beobachten?

Für die Beantwortung der Frage Welches Nagetier passt zu mir? ist auch wichtig zu überlegen, was Sie mit dem Haustier anfangen möchten. Möchten Sie es hauptsächlich beobachten oder lieber knuddeln?

Nagetiere zum Knuddeln

Besonders zum Knuddeln eignen sich Meerschweinchen und Kaninchen sowie Ratten. Diese halten bei Streicheleinheiten gerne still – und fordern diese teilweise sogar ein. Als besonders verschmust gelten dabei Widder Kaninchen. Viele andere Nagetiere sind allein durch ihre Größe nicht so gut zum Streicheln geeignet. Chinchillas sind zwar groß genug, aber nachtaktiv – und darüber hinaus mögen sie es gar nicht, festgehalten zu werden.

Nagetiere zum Beobachten

Zum Beobachten eignen sich alle andere Nagetiere. Hamster, Mäuse und Degus sind dabei sehr quirlig und lassen sich schwer festhalten. Bei entsprechender Gewöhnung werden diese jedoch zumeist zutraulich und kommen gerne auf ihr Herrchen oder Frauchen zu, um besondere Leckerbissen entgegenzunehmen.

Welches Nagetier passt zu mir – anspruchsvoll oder pflegeleicht?

Je größer das Nagetier, desto mehr Platz und Zeit sind nötig. Chinchillas beispielsweise brauchen einen großen Käfig und viel Beschäftigung. Ideal ist regelmäßiger Freilauf in einem nagersicheren Zimmer ohne Stromkabel, Fallen oder gifitgen Pflanzen. Auch Ratten, Kaninchen und Meerschweinchen freuen sich über Auslauf in der Wohnung. Wer Hamstern oder Mäusen keinen Auslauf gewähren will oder kann – die kleinen Nager quetschen sich gerne durch die kleinste Ritze und lassen sich oft nicht so leicht wieder einfangen – sollte zumindest für einen ausreichend großen Käfig sorgen.

Sie kannst nun die Frage „welches Nagetier passt zu mir?“ beantworten?  Noch einmal herzlichen Glückwunsch! Damit sich der Nager bei Ihnen wohlfühlt, ist es wichtig, sich gut darüber zu informieren, was er braucht, damit

Sie zusammen mit dem Nagetier möglichst lange viel Spaß zusammen haben können.