Ein artgerechtes Terrarium einrichten

Für eine artgerechte Haltung von Reptilien, Insekten und Spinnen ist es es essentiell, ein artgerechtes Terrarium einrichten zu können. Lesen Sie mehr über die notwendige Größe und Beschaffenheit.

Das Interesse an der Haltung von Reptilien und Spinnen wird in Deutschland immer beliebter, besonders gerne fällt dabei die Wahl auf Geckos, Schlagen, Vogelspinnen oder Chamäleons. Steht die endgültige Entscheidung fest, ein neues Haustier anzuschaffen, müssen unbedingt einige wichtige Aspekte berücksichtigt werden um so eine artgerechte Tierhaltung zu garantieren. Dies beginnt bei der Größe des Terrariums, wo es bereits spezielle Kriterien gibt, die zu erfüllen sind, um dem neuen Mitbewohner einen angenehmen Lebensraum zu schaffen. Dabei ist allerdings zu beachten, dass diese sich je nach Gattung stark voneinander unterscheinen können und daher individuell angepasst werden müssen.


Die ideale Terrarium Größe für den individuellen Bewohner finden

Je nach Art und Gattung kann hier anhand der sogenannten Kopf-Rumpf-Länge entschiedenen werden wie groß das Terrarium werden muss. Da jedes Tier ein Individuum ist, über andere Maße verfügt und unterschiedlich viel Auslauf benötigt, kann keine genaue Aussage darüber gemacht werden, wie die Standardgröße für ein Terrarium aussehen sollte. Grundlegend ist allerdings festzuhalten, dass sich jedes Tier da wohlfühlt, wo es möglichst geräumig ist, so dass es sich ohne Mühe bewegen kann. Wenn einerseits die optimale Terrariengröße für das Tier selbst gefunden, andererseits das Terrarium selbst sich optimal als Schmuckstück ins Wohnzimmer einfügt werden soll, ist es sinnvoll, auf maßgefertigte oder selbstgebaute Holzterrarien zurückgreifen. Da es sich meist um Nachzuchten handelt, die im Zoofachhandel sowie über private Anzeigen erworben werden können, sind die Tiere bereits an die Bedingung eines Terrariums gewohnt und passen sich dem neuen Zuhause recht schnell an. Allerdings kann es auch vorkommen, dass speziell Wildfänge verkauft werden, die meist über Börsen vermittelt werden. Hier sollte man zu einer großzügigen Variante tendieren, um ihm so eine artgerechte Tierhaltung zu ermöglichen. Zudem ist zu empfehlen solche Tiere besonders oft aus dem Terrarium zu entnehmen um ihm so mehr Auslauf zu gewähren. Außerdem ist bei der richtigen Wahl eines Terrariums zu beachten, ob nur ein Einzeltier oder mehrere gehalten werden möchten. Sollen gleich zwei Bewohner einziehen, verdoppelt sich natürlich der geforderte Auslauf und als Grundlage wird auch hier die Kopf-Rumpf-Länge angewandt.

Das Terrarium einrichten

Ähnlich wie bei der Größe, ist das Terrarium einrichten von Art zu Art sehr verschieden, da jedes Tier über individuelle Ansprüche und Vorlieben verfügt. Einige wie die Bartagame stammen ursprünglich aus Australien, wo ein immer warmes Klima herrscht und sind daher auf weitere Wärmequellen im Terrarium angewiesen. Am besten eignen sich hier Steinaufbauten, die die Wärme aus den Wärmelampen lange speichern können und so eine angenehme Atmosphäre schaffen. Geckos hingegen fühlen sich am wohlsten, wenn ihr Territorium mit vielen Kletter- und Versteckmöglichkeiten ausgestattet ist. Sie sind begeistere Kletterer und bevorzugen das Erklimmen von Ästen, Wurzeln und Steinen. Auch eine kleine Wasserstelle zum Erfrischen sollte vorhanden sein.

Die Wärmeregulierung beim Terrarium einrichten beachten

Jeder Terrariumbewohner ist auf Wärme und Licht angewiesen, da sie wechselwarme Tiere sind und dadurch ihre Körpertemperatur regulieren. Um wärmer die Umgebung ist, desto aktiver ist das jeweilige Tier. Daher ist es besonders wichtig, hochwertige Wärmequellen zu verwenden, um den ständigen Stoffwechselprozess zu unterstützen. So können Sie ein artgerechtes Terrarium einrichten, in dem sich Ihr Haustier wohlfühlt.